Lage

Die Gemeinde Glottertal liegt überraschenderweise im Glottertal, das sich im Südschwarzwald unweit von Freiburg befindet.

Links

Wanderfreunde St.Peter-Glottertal e.V.

Gemeinde Glottertal


Strecke

Den unsicheren Wetterprognosen machten wir uns auf den Weg ins Glottertal, um uns bei der Hinfahrt durch Regen und Blitz verunsichern zu lassen. Am Start selbst war ein Regenschauer offensichtlich gerade beendet, sodass wir die Wahl der Streckenlänge während der Wanderung von der aktuellen Wetterlage abhängig machen wollten.

"Während der Wanderung" war dann doch deutlich früher als erwartet: Die 5-Kilometer-Strecke zweigte direkt an der Halle ab , ca. 100 Meter später galt es, sich zwischen 10 oder 20 km zu entscheiden . Wir wählten die "goldene Mitte", also 10 Kilometer. Eine Entscheidung, die sich am Ende als richtig herausstellen würde...

Die goldene Mitte führte uns zunächst zwischen Ortsrand auf der rechten und Weinreben auf der linken Seite durch das Tal. Diesem sehr gemütlichen und beschaulichen Anfang folgte ein knackiger Anstieg , der uns in kurzer Distanz über 200 Höhenmeter über den Talgrund hiefte, sodass wir die Weinberge diesmal von oben betrachten konnten .

Überwiegend waldig ging es nun mit sanftem Auf und Ab weiter, gelegentlich bot sich ein Blick ins Glottertal und in die Rheinebene . Dann schlug sich die Strecke wild ins Gelände, ein gut begehbarer Pfad führte durch spsktakuläre Wald- und Lichtungsszenen . Schlussendlich fand man sich doch wieder "in der Zivilisation" zurück, um an Weinbergen entlang und durch Höfe hindurch langsam nach Glottertal zurückzuschwenken .

Dort wird der Wanderer nur kurz vom Glotterbach begleitet , denn die Strecke führt - zum Glück - nicht an der Hauptstraße entlang zum Zielpunkt, sondern schlenkert noch einmal kurz ins Grüne. So kann man die letzten eineinhalb Kilometer noch richtig genießen und sich (wie wir) ggf. freuen, dass man gleichzeitig mit den ersten Regentropfen des nächsten Schauers die Halle erreicht hat. Die 20 Kilometer wären als mehr feucht als fröhlich geworden, die 5 Kilometer für die schöne Landschaft viel zu kurz...

Fazit: Eine wunderschöne Strecke mit anspruchsvollem Höhenprofil -- so macht DVV-Wandern Spaß! Wir waren froh, uns trotz widriger Wettervorhersagen auf den Weg gemacht zu haben ("... nachmittags viel Regen und kaum Sonne..."; vgl. Bild ). Wir wollen das nächste Mal auf jeden Fall wieder dabei sein und wissen, dass die Strecke auch bei August-üblichen Temperaturen aufgrund der langen Waldpassagen durchaus angenehm sein kann.

Gut gefallen haben uns auch die freundlichen "Bonjours" und "Allos" der französischen Besucher, die aufgrund der nahen Grenze natürlich zahlreich und mit viel Spaß vertreten waren.

Organisation

Die Kontrollstellen waren gut verteilt, die Beschilderung war einwandfrei und die Strecke sehr schön, abwechslungsreich und anspruchsvoll (bisher unsere "höhenmetrigste" Strecke!). Selbst das Wetter war genau während unserer 10 Kilometer hervorragend ;-).

Etwas unpraktisch fand ich, sich gleich am Start endgültig für die 3 Streckenvarianten entscheiden zu müssen. Unsereins ist am Start noch unsicher, welche Strecke aufgrund von Wetter, Tagesform, vorangegangenen Aktivitäten usw. angeraten ist und entscheidet sich gerne nach einige Kilometer des Einlaufens. Naja, wir sammeln weiter DVV-Erfahrung und können das vermutlich bald schon direkt beim Einparken "spüren"...

Deutlich einfacher ist die Entscheidung für einen DVV-Wandertag-Abschluss-Snack. Eine echte Bratwurst vom Grill war zwar schwer zu finden (da im Freien zubereitet), doch die Suche hat sich gelohnt : Der Autor fand sie ausgesprochen lecker und genoss sie mit dem Gedanken an das Wetterglück, denn die umfangreich verglaste Halle gab den Blick auf ungemütlichen Regen frei.

Bewertung

Abwechslungsreiche, anspruchsvolle Strecke für Früh-Entscheider, viele lichte Aussichten, sehr naturnahe Passagen und internationales Flair; das gibt